Vitello-Tonnato-Sauce

No Comments



Wir verwenden gerne Frischkäse statt der Mayonnaise. So sparen wir auch etwas Kalorien und es fühlt sich nicht ganz so schwer im Magen an. Allerdings sind wir von der Light-Version abgekommen, da diese meist Füll- und Stabilisierungszutaten verwenden. Ebenso kann ich allgemein von Carrageen abraten. Laut Studien sollten bei Tierversuchen Geschwüre und Veränderungen im Immunsystem festgestellt worden sein. Allerdings wurde es als harmlos eingestuft. Entscheidet selbst!  

Read More

Dattelaufstrich

No Comments



Harissa ist eine aus dem Orient stammende, scharfe Gewürzpaste aus frischen Chilis, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz und Olivenöl. Es gibt sie in verschiedenen Variationen. Je nach Land kann diese auch dann unterschiedlich schmecken. Nehmt doch das nächste Mal aus dem arabischen Urlaubsland ein anderes Mitbringsel mit! Sie ist gar nicht so scharf!

Read More

Selfmade-Pizza vom Grill

No Comments

Wir backen die Pizza gerne auf dem Pizzastein. Jedoch muss dieser ca. 30 Minuten vorgeheizt werden. Bitte das bei der Zubereitung bedenken. Zwischen den einzelnen Pizzen sollte er ebenfalls nochmals nachgeheizt werden. So teilen wir uns immer eine Pizza und dann geht es zur nächsten. Macht uns richtig Spaß, jeder darf mal belegen.  

Mehl sieben.
Teig kneten und gehen lassen.
Belegen!


Read More

Rote-Beete-Apfel-Salat

No Comments

Nachdem wir sehr gerne angeln, sind wir auf die Idee gekommen, die Forellen einzulegen. Wie beschrieben, kann man sie auch mit Matjesreifer veredeln. Nach der Reife gebt ihr den Fisch einfach in neutrales Öl und achtet darauf, dass der Fisch ganz bedeckt ist. So hält er sich im Kühlschrank bis zu 4 Wochen. So könnt Ihr immer mal wieder die Fischstücke genießen. Einmal mit Kartoffeln, mal auf der belegten Semmel oder auch zum Rote-Beete-Apfel-Salat. Lasst es euch schmecken.

Read More

Categories: Essen Hauptspeise

Lachsforellensalat auf Pfirsichhälften

No Comments

Bestimmt hast Du davon schon gehört: „Lachsforelle“. Der Name leitet sich von der orangen bis roten Fleischfärbung ab, die an die des Lachses erinnert. Bei der Lachsforellenzucht wird hier durch den Zusatz des natürlichen Carotinoids „Astaxanthan“ im Futter gezielt nachgeholfen. Einige in der freien Natur aufgewachsene Forellen nehmen dieses Carotinoid ebenfalls über die Nahrung, insbesondere in Form bestimmter Krebsarten auf, wodurch das Fleisch dieser Forellen ebenfalls eine leichte rötliche Färbung aufweisen kann. Diese Forellenart  hat einen Fettgehalt von 6 bis 10 Prozent, welcher deutlich unter dem des Lachses liegt, dessen Fleisch etwa 14 Prozent Fett enthält. So kannst Du mit fast gleichem Geschmack etwas Fett sparen.
Read More