No Comments

Heute gibt es zum Abschlussgrillen ein besonderes Stück Fleisch. Wir haben ein gut abgehangenes Rumpsteak gefunden. Besonders lecker schmeckt es uns, wenn es noch saftig ist und die Parmesankruste schön rösch!

Der frische Rosmarin, der unter den Parmesan gemischt wurde, ist für uns ein klassisches Grillgewürz und harmoniert mit Rind, Geflügel, Lamm, aber auch mit Gemüse und Kartoffeln. Er regt die Verdauung an und kann Blähungen verhindern. Wer ich  nicht gewöhnt ist, sollte erst mit ein paar Blättern beginnen. Wer keinen frischen zur Verfügung hat, der kann auch mit getrocknetem Rosmarin gute Erfolge erzielen.


Zutaten:

2 Rumpsteaks (je ca. 200 g)

Grüner Spargel

Parmesan

Rosmarinzweige

Selbstgemachte Knoblauchbutter

Salz

Olivenöl


Zubereitung:

Rumpsteaks auf Raumtemperatur bringen, waschen und mit einem Küchentuch trockentupfen. Mit einem Backpinsel etwas Olivenöl aufbringen. Spargel putzen, ebenso mit Olivenöl einölen und mit Meersalz bestreuen. In eine Metallschale geben und bei indirekter Hitze (200 – 230 °C) garen.

In der Zwischenzeit die Steaks salzen, ziehen lassen und von jeder Seite 30 Sekunden auf der voll aufgeheizten Sizzlezone  grillen. Dann bei ca. 130 °C direkter Hitze je nach gewünschtem Gargrad auf jeder Seite ca. 5 Minuten (hängt von der Stärke des Fleisches ab) weitergrillen. Nun kommt der geriebene Parmesan mit dem gehackten Rosmarin auf das Fleisch und die Parmesankruste ist fertig, wenn der Käse verläuft.


Hier das Rezept:  Rumpsteak mit Parmesan-Rosmarin-Kurste

About the Author

Veronika und Bernhard Frodl ()

Hallo wir sind Veronika und Bernhard Frodl und wir lieben alle Dinge, die wir im oder außer Haus selbst machen können. Gemeinsam haben wir die Liebe für das Kochen und Backen und ergänzen uns mit Fotografie, Handarbeiten und Fröhlichsein. Hoffentlich können wir Euch mit unseren Ideen anstecken und schenken Euch ebenso heitere Stunden beim Nachmachen. Wir wünschen Euch viel Spaß! Berichtet doch bitte von Euren Ergebnissen!

Website: http://www.selfmade.house

Schreibe einen Kommentar