Ragout im Blätterteig

No Comments

 

Wir sind in schon in Winterstimmung. Heute probieren wir einmal selbst Blätterteigpasteten  herstellen. Dafür einen Blätterteig ausrollen und mit einen runden Ausstecher die Form herstellen. Die runde Innenform muss ebenso mit einer etwas kleineren Form ausgestochen werden. Insgesamt benötigt man 2 ganze Flächen und 5 bis 6 mit Loch. Auf den Boden wird mit Eigelb jeweils eine Scheibe mit Loch gesetzt. Für den Deckel kann man Reste für die Verzierung nehmen. Die Pasteten werden dann bei 180 °C für ca. 15 bis 20 Minuten gebacken. Der Deckel ist etwas früher fertig.

Read More

Käse-Chia-Kakao-Küchlein

No Comments

Jeder kennt inzwischen die Chiasamen und ich habe auch schon ganz viele Rezepte gesehen. In diesem Rezept werden die Samen nach dem Backen recht knusprig. Man hat also fast den Eindruck, dass der dunklere Boden aus anderem Teig besteht. Interessante Mischung und sie kam sehr gut bei uns an. Positiv fanden wir, dass auch am nächsten Tag noch die Küchlein aus der Hand gegessen werden konnten, selbst in der Schultasche hielten sie stand.

Read More

Categories: Backen Kuchen

Tags:

Rumpsteak mit Parmesan-Rosmarinkruste

No Comments

Heute gibt es zum Abschlussgrillen ein besonderes Stück Fleisch. Wir haben ein gut abgehangenes Rumpsteak gefunden. Besonders lecker schmeckt es uns, wenn es noch saftig ist und die Parmesankruste schön rösch!

Der frische Rosmarin, der unter den Parmesan gemischt wurde, ist für uns ein klassisches Grillgewürz und harmoniert mit Rind, Geflügel, Lamm, aber auch mit Gemüse und Kartoffeln. Er regt die Verdauung an und kann Blähungen verhindern. Wer ich  nicht gewöhnt ist, sollte erst mit ein paar Blättern beginnen. Wer keinen frischen zur Verfügung hat, der kann auch mit getrocknetem Rosmarin gute Erfolge erzielen.

Read More

Kokos Hefezopf

No Comments

Kokosmehl gibt es inzwischen schon in gut sortierten Supermärkten.  Es ist glutenfrei, cholesterinarm, hat eine hohe Ballaststoffdichte und enthält viel Eiweiß. Alles was man sich für eine gesunde Ernährung wünscht. Aber Achtung, man kann Kokosmehl nicht 1 : 1 mit normalem Mehl austauschen, es ist einfach sehr trocken.

Read More

Schälrippchen gesmoked

No Comments

Absolutes Muss für den Vatertag, Herrenabend oder für die anstehenden Fußballabende!

Unsere Ribs werden vorher nicht gekocht, damit der Fleischgeschmack nicht verloren geht. Auch wenn die Zeit sehr lange erscheint, dieses Rezept kommt dem eines Smokers sehr ähnlich und das Fleisch löst sich ganz leicht vom Knochen. Dazu genießen wir gerne einen frischen Salat mit ganz vielen Kräutern. Probiert es einmal aus, es wird Euch überzeugen!

Read More

Salzzipferl

No Comments

Dieses Rezept ist mal zufällig entstanden. Ich hatte mehr Teig als in eine Kastenform ging. So musste ich mir eine kleine Alternative überlegen. Hier habe ich für Euch das Rezept aufgeschrieben.

Für den Salzgeschmack habe ich das Fleur de Sel (Salzblume) genommen, es ist das teuerste Meersalz.  Es entsteht nur an heißen und windstillen Tagen als hauchdünne Schicht an der Wasseroberfläche und wird in Handarbeit mit einer Holzschaufel abgeschöpft. Eigentlich mag ich den Salzgeschmack nicht ganz so gerne, aber hier schmeckt es mir richtig gut.

Read More

Zimt-Bananen-Eis

No Comments

Zimt ist aus der getrockneten Rinde des Zimtbaumes hergestellt. Es sollte schon vor 3 000 Jahren v. Christus in China verwendet worden sein. Oftmals verwenden wir es für einen Fruchtspiegel oder auch für Heißgetränke. Aber auch in Gebäcken und nun auch im Eis haben wir es lieben gelernt.

Read More

Erdbeer-Minz-Quark

No Comments

Wir gestehen, wir mögen gerne die Minzplättchen aus dem Kühlschrank. Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal diese Erdbeer-Minz-Plättchen gefunden. Eine geniale Komposition und so verwendeten wir diese auch gleich für einen schnellen Nachtisch. Dank des enthaltenen Menthols in der frischen Minze, verschafft es ein angenehm kühles Gefühl im Mund. Dies ist doch besonders im Sommer schön! Also schnell gemacht und genial im Geschmack!

Read More

Schnelles Roggenbrödli

No Comments

Wer keinen selbst angesetzten Sauerteig hat, der kann auch gut und schnell auf einen gekauften zurückgreifen. Die Qualität ist gut und so kommen auch keine Fremdkeime an den Sauerteig. Wenn ich in den Urlaub fahre, dann wird mein Sauerteig im Kühlschrank mit so viel Roggenmehl vermischt, bis er ganz trocken wird. So hält er sich viel länger im Kühlschrank. Nach dem Urlaub mische ich Wasser hinzu und lasse ihn wieder für 1 bis 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen. Dann ist er wieder aus seinem Urlaubsschlaf erwacht und es gibt gleich ein leckeres Sauerteigbrot.

Read More